Ambulante Angebote

 

Heilpädagogisches Kinder-
und Jugendhilfezentrum

Soziale Gruppenarbeit (SGA)

 

Die soziale Gruppenarbeit bietet Kindern & Jugendlichen die M√∂glichkeit, ihre Lebenszusammenh√§nge, Interessen und Bed√ľrfnisse zu erkunden. Bei verschiedenen Aktivit√§ten k√∂nnen sie ihre F√§higkeiten, aber auch Schw√§chen, herausfinden.

Die Gruppe bietet einen gesch√ľtzten Rahmen, um pers√∂nliche Themen anzusprechen und Freundschaften zu schlie√üen. Der Austausch mit anderen Kindern und Jugendlichen hilft ihnen dabei einen guten Kontakt zu Gleichaltrigen aufzubauen.

Wir unterst√ľtzen Kinder & Jugendliche, ihr Selbstvertrauen zu st√§rken und einen guten Weg mit den Anforderungen der Schule zu finden. Die spielerische F√∂rderung von Konzentration und Durchhalteverm√∂gen ist uns ebenso wichtig, wie

mit Konflikten lernen umzugehen. Die Kinder und Jugendlichen werden von uns gest√§rkt, Verantwortung f√ľr ihr eigenes Handeln zu √ľbernehmen. Die Gruppen werden von zwei Gruppenleiter*innen betreut, die die Kinder individuell und bedarfsgerecht in ihrer Entwicklung f√∂rdern.

 

Soziale Gruppenarbeit nach ¬ß 29 SGBVIII f√ľr Kinder & Jugendliche von 6 bis 10 Jahren bis zu 6 Teilnehmer*innen

Montag bis Donnerstag von 12 bis 17 Uhr in Schulwochen + 12 Betreuungstage an Wochenenden u/o in den Schulferien

Kernziele des Angebotes sind:

 

  • sich an Regeln und Grenzen zu halten.
  • Konflikte zu l√∂sen. ¬Ľ einen guten Umgang mit eigenen Aggressionen & √Ąngsten zu finden.
  • Interessen zu entdecken.
  • eine sinnvolle Freizeitbesch√§ftigung zu finden.
  • Verantwortung f√ľr allt√§gliche Abl√§ufe und Aufgaben zu √ľbernehmen.
  • sich mitzuteilen.

 

Die Soziale Gruppenarbeit hat ihre rechtliche Grundlage im Kinder- und Jugendst√§rkungsgesetz im Abschnitt Hilfe zur Erziehung. Eltern haben das Recht diese Hilfe beim zust√§ndigen Jugendamt zu beantragen. Das Jugendamt ber√§t die Eltern und schl√§gt die aus fachlicher Sicht passende Hilfe vor. Die Eltern haben grunds√§tzlich ein Wunsch- und Wahlrecht. Diesem Recht soll entsprochen werden, wenn die gew√ľnschte Hilfe nicht mit unverh√§ltnism√§√üigen Kosten verbunden ist.

Das Jugendamt nimmt dann Kontakt zu Einrichtungen auf, die die gew√ľnschte Hilfe anbieten.

Ansprechpartner:

Timo Spohrer

Dipl. Sozialpädagoge (FH),
System. Therapeut und
Supervisor (DGSF)
Bereichsleitung Pädagogik

Assistenzleistungen im eigenen Wohn- und Sozialraum (AWS)

 

Seit 2013 hat der Sperlingshof Erfahrung in der Begleitung von Menschen mit Behinderung in deren eigenem Wohnraum. Unser Leistungsgebiet erstreckt sich auf den westlichen Enzkreis, wobei auch angrenzende Gebiete nicht per se von der Leistungserbringung ausgeschlossen werden.

Gemäß dem § 113 i.V.m. § 78 SGB IX erbringen wir Leistungen zur Sozialen Teilhabe in Form von Assistenzleistungen in folgenden ambulanten Betreuungs- und Wohnsettings:

  • Einzelwohnen
  • Wohngemeinschaften
  • Paarwohnen

Handlungsleitend f√ľr unsere Leistungserbringung sind dabei die jeweiligen Teilhabebedarfe und damit verbunden die Teilhabeziele des Menschen mit Behinderung. Wir betrachten und begleiten die Assistenznehmer*innen individuell und personenzentriert. Auf sich ver√§ndernde Bedarfe reagieren wir zeitnah und suchen und finden gemeinsam mit allen am Hilfeprozess beteiligten Menschen neue passgenaue L√∂sungen.

Ansprechpartner:

Anna Oesterle

Dipl. Pädagogin / Traumapädagogin
Bereichsleitung Pädagogik